Nike gehört zu den bekanntesten Marken der Welt. ZusÀtzlich zu den Produkten schafft es die Marke, eine Community rund um das Unternehmen aufzubauen. Nike verkauft nicht nur Produkte an seine Kunden, sondern einen Lebensstil. Wir zeigen euch im folgenden Artikel die Top 5 der legendÀrsten Nike Sneaker in der Unternehmensgeschichte.

Nike Sneaker Cortez

Nike Cortez Geschichte

Die Nike Cortez Geschichte wurde von Nike-MitbegrĂŒnder und Leichtathletik-Coach Bill Bowerman geschrieben. Bevor er zu einem Modeartikel wurde, widmeten sich der Cortez primĂ€r der Laufkultur. Die eigentliche Fertigstellung des Schuhs erfolgte 1968, wobei der Sneaker erstmals 1972 im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in MĂŒnchen der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. TatsĂ€chlich ist es heutzutage schwer vorstellbar, mit dem Cortez Sport zu machen. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Cortez zum Vintage-Schuh entwickelt. Dieser Sneaker wurde zu einer Mode-Ikone weltweit. Einen zusĂ€tzlichen Teil dazu beigetragen hat mit großer Wahrscheinlichkeit der Film “Forrest Gump” mit Tom Hanks aus dem Jahr 1994. In dem Film wird der Nike Sneaker als Lieblingsschuh von Gump platziert. Zum 45-jĂ€hrigen JubilĂ€um des Cortez startete Nike eine große Werbekampagne fĂŒr die Geschichte des Cortez: eine Werbekampagne, bei der man ein Topmodel beim Skateboardfahren zu sehen bekam – Bella Hadid.

Nike Sneaker Blazer

Nike Blazer Geschichte

Nach dem großen Erfolg des Nike Cortez, veröffentlichte Nike 1973 seinen ersten Basketball-Sneaker – den Nike Blazer. Mit dem Sponsoring des NBA-Stars, George Gervin, hat Nike die Marke nachhaltig in einem neuen Markt platziert. Wie auch beim Sneaker Cortez spielt heute allerdings niemand mehr Basketball im Nike Blazer. Der Blazer wurde mit der Zeit ebenfalls zu einer Vintage-Mode-Ikone. Er wurde in zahlreichen Versionen veröffentlicht: im Hoch, Mittel sowie Niedrigschnitt und allen erdenklichen Farben.

Nike Air Force 1

Nike Air Force One Geschichte

Um einmal mit der TĂŒr ins Haus zu fallen: Der Air Force 1 ist der aus unserer Sicht berĂŒhmteste Sneaker von Nike, welcher 1982 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Entworfen wurde der Schuh von Bruce Kilgore und war der erste Basketballschuh mit der Nike Air-Technologie, einer echten Innovation seiner damaligen Zeit.

Den Grundstein fĂŒr die Nike Air-Technologie hat der damals ehemalige Luft- und Raumfahrt-Ingenieur Marion Franklin Rudy gesetzt. Nach einem Karrierewechsel in den 60er Jahren begann Rudy kreative Lösungen fĂŒr andere Branchen zu entwickeln. Die Idee Luftpolster in Schuhe einzusetzen ließ Rudy nicht los. Nach dem er ohne Erfolg 23 verschiedenen Schuhherstellern seine Idee prĂ€sentierte, stieß er bei dem Nike-MitgrĂŒnder Phil Knight schließlich auf Gehör. Knight war nach einem ersten Testlauf schnell ĂŒberzeugt und beschloss die Idee aufzugreifen. Die Nike Air Serie war damit schließlich geboren.

Seinen Namen vom Flugzeug des US-PrĂ€sidenten abgeleitet, ist der Nike Air Force 1 der Bestseller von Nike. Er brach alle Rekorde im Jahr 2005, als Nike mehr als 12 Millionen Paare verkaufte. Heute zĂ€hlen wir mehr als 1.800 verschiedene Modelle des Nike Air Force 1, wobei das berĂŒhmteste Modell – und da sprechen wir aus Erfahrung – der vollweiße Air Force 1 ist. Grund genug, dass fĂŒr die AF-100-Kollektion im Jahr 2017 der rein weiße AF-1 in fĂŒnf Collaborations neu ĂŒberarbeitet wurde. Mehr als 35 Jahre nach seiner Premiere ist der Air Force 1 seinen Wurzeln dennoch treu geblieben und gleichzeitig auch in Zukunft fester Bestandteil der Modeszene.

Nike Air Jordan 1

Nike Air Jordan Geschichte

Der erste Air Jordan wurde von Peter Moore im Jahre 1984 entworfen und hat ein Ă€hnliches Aussehen wie der Air Force 1 oder Air Dunk, wobei sich der Swoosh von der Mitte des Schuhs bis zur RĂŒckseite erstreckt. Der Air Jordan hatte als erster Nike Sneaker das Logo, welches einen Ball mit FlĂŒgeln darstellt. Auf der Performance-Seite befindet sich die Nike Air-Technologie unter der Ferse fĂŒr besseren Komfort. FĂŒr einen verbesserten Knöchelschutz wurde der Air Jordan hoch als high top Sneaker geschnitten. Die Air Jordan 1 Version Black/Red wurde ursprĂŒnglich von der NBA verboten, weil die Schuhe nicht den NBA League Codes entsprachen – letztendlich war der Sneaker nicht weiß genug. Nike schuf damit viele Kontroversen, indem sie die Spieler trotzdem damit spielen ließen. Jedes Mal, wenn Michael Jordan mit seinen schwarz-roten Schuhen spielte, zahlte Nike eine hohe Geldstrafe. Die Marke nahm die Geldbuße in Kauf, mit dem positiven Nebeneffekt aufgrund des NBA-Verbots auf einer Medienwelle zu surfen. Die Legende um den Nike Air Jordan 1 war geboren.

Nike Air Max 1

Nike Air Max One Geschichte

1985 von Nike rekrutiert, bemerkt Tinker Hatfield, dass alle Sportschuhe gleich aussehen. Um dies zu Ă€ndern, suchte er nach neuen Ideen. Die entscheidende Inspiration kam vom Pariser Kunstmuseum Georges Pompidou. WĂ€hrend Hatfield all die Fenster an der Vorderseite des GebĂ€udes betrachtete, kam ihm die Idee, die Sneaker-Technologie zu erweitern. Es war eine Revolution: Zum ersten Mal war das Innere der Sohle sichtbar und man konnte die erstaunliche Lufttechnologie bewundern, die 5 Jahre zuvor fĂŒr den Air Force 1 entwickelt wurde. Der Air Max 1 war geboren und wurde im MĂ€rz 1987 erstmalig veröffentlicht. In den 90ern kamen schließlich weitere gravierende VerĂ€nderungen auf den Nike Air Max zu. Nach vielen vorherigen Air Max-Modellen prĂ€sentierte der Designer Christian Tresser 1997 den Air Max 97. Der Sneaker war das erste Modell, in dem sich das Luftkissen ĂŒber die gesamte FußlĂ€nge erstreckte. Das stilprĂ€gende Design des Schuhs erinnert zudem, laut dem Hersteller selbst, an einen Hochgeschwindigkeitszug. Der Sneaker wird nun seit ĂŒber 30 Jahren getragen und ist nach wie vor im Trend.